Hochbeet, Frühbeet oder Frühhochbeet? Teil 2

Bisher habe ich ja meist nur ein bis zwei Köpfe Salat, Tomaten, Erdbeeren und Kräuter im Garten gehabt. Im letzten Jahr sind dann noch Kartoffeln dazu gekommen. Im Hochbeet ist aber so viel Platz, da darf gerne etwas mehr Gemüse einziehen.

"Kiepenkerl" Gemüse und Kräuter gab es schon, als ich noch ein kleines Mädchen war. Und von dem guten Mann bekommt man noch heute Sämlinge und vorgezogenes Gemüse, im Gartencenter und im Raiffeisen Markt. Der Vorteil im Raiffeisen Markt, es werden auch einzelne Gemüsepflänzchen verkauft, nicht nur ein 12 Pack wie im Gartencenter.



Ich habe mich dann mal bei meinem Onkel, der seit mehr als 50 Jahren Kleingärtner ist, schlau gemacht was ich wie am besten pflanze. Er hat mir zu Beginn "leichte" Gemüsesorten empfohlen. Meine Enscheidung ist dann auf Möhren, Radischen, Pflücksalat, Endivien, Zucchini, Paprika, Kohlrabi, Gurke und Tomate gefallen. Hinten und an den Seiten habe ich noch eine "Schneckenschutz-Blumenmischung" gesät. 

Zu den einfachen oder leichten Sorten zählen laut meinem Onkel auch Buschbohnen, Spinat und Mangold. Da diese Sorten schnell erntereif sind, muss man auch nicht ca. alle 3 Jahre die Erde wechseln. Bei Sorten wie Erbsen, Stangenbohnen, Fenchel, Lauch, Blumenkohl, Broccoli, Sellerie oder Rotkohl braucht man schon mehr Erfahrung und es muss jährlich auf den Pflanzort geachtet werden und wie bereits oben erwähnt, die Erde erneuert werden da sie vom langen Wachstum so ausgezehrt ist.



Was ich persönlich aber jetzt schon sagen kann, ich werde beim nächsten mal z. B. nur die Hälfte einer Reihe Salat pflanzen und ein paar Wochen später die andere Hälfte, denn ich sehe schon jetzt das es wohl zuviel auf einen Schlag sein wird. 

Mein Onkel meinte dann noch das ich beim Giessen lieber 1 bis 2 mal in der Woche richtig Wasser gebe, als täglich mit einer Kanne brause. Ich solle an einen Bauern denken, der würde bei Trockenheit auch nicht täglich mit dem Wasserwagen aufs Feld fahren.


In meinem "Kräutergarten" findet ihr Lorbeer, Schnittlauch, Salbei, Bärlauch, Petersilie, Rosmarin, Thymian und Zitronenmelisse. Dazu kommen 2 große Töpfe mit Kartoffeln, eine Früh- und eine Spätsorte. Und es gibt natürlich Erdbeeren.☺
Ach so, zwischen den Aufnahmen liegen genau 16 Tage, Wahnsinn wie schnell alles wächst.

Das war Teil 2 zum Thema Hochbeet, Frühbeet oder Frühhochbeet? 
In der Hoffnung das es euch Spaß gemacht hat und ich vielleicht den ein oder anderen unter euch inspiriert habe auch Salat und Gemüse anzupflanzen, verabschiede ich mich jetzt in die Osterferien.


Lasst es euch gut gehen!
Kerstin


Verlinkt mit Creadienstag und DienstagsDinge




Kommentare:

  1. Hallo Kerstin,ja das richtige im Garten zu pflanzen ist auch eine Kunst..da ist es gut dass du jemanden zu Rate ziehen kannst.
    Ich habe im Vorjahr unseren Gemüsegarten aufgelöst,mir war es einfach zuviel Arbeit.
    Es gibt nur mehr ein kleines Hochbett für Salat,und die Pflanzen kaufe ich schon vorgezogen.
    Kräuter werde ich aber noch mehr setzen,ich liebe sie,und sammle den ganze Sommer über.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edith,
      mehr als das Hochbeet wird es bei uns auch nicht werden,
      denn es wäre mir auch zuviel arbeit.
      Und es ist wirklich praktisch wenn man einen erfahrenen Gärtner
      fragen kann.
      Meine Kräuter möchte ich auch nicht missen, es ist so schön eben
      zur Tür raus und pflücken was man braucht.
      Liebe Grüße und frohe Ostern, Kerstin

      Löschen
  2. Liebe Kerstin,
    das schaut doch super aus.
    Ich glaube, ich sollte mir auch so ein Hochbeet zulegen.
    Platz habe ich gestern im Garten geschaffen, aber eigentlich für einen kleinen Sitzplatz.
    Dir viel Spaß beim Ernten, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ein Sitzplatz, auch nicht schlecht.☺
      Praktisch ist das Hochbeet auf jeden Fall.
      Ich werde berichten wie die Ernte ausgefallen ist.
      Liebe Grüße und frohe Ostern, Kerstin

      Löschen
  3. Liebe Kerstin,
    das sieht aber schon richtig gut bei dir aus. Danke für die tollen Tipps.
    Ein schönes Osterfest.... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirsten,
      ich bin auch ganz stolz das alles schon so toll wächst.☺
      Vielmehr freut es mich aber, wenn ich dir den ein oder
      anderen Tipp geben konnte.
      Liebe Grüße und frohe Ostern, Kerstin

      Löschen
  4. Beete kann man nie genug haben - habe ich jetzt aus eigener Erfahrung gelernt! Erst mal auf den Geschmack eigener Kartoffeln, Tomaten, Gurken, etc. gekommen, möchte man möglichst viel selbst anbauen. Aus diesem Grund haben wir nun etliche Hochbeete gebaut (unterschiedliche Varianten) und auch eine Kartoffelpyramide (kann auch für Gemüse genutzt werden).
    Nicht nur beim Salat ist es besser, weniger und dafür zeitlich versetzt zu pflanzen. Auch Radieschen kann man nicht immer so rasch aufessen und die werden dann holzig.
    Ich wünsche dir ein schönes Osterfest und viel Erfolg beim Anbau
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Das hört sich bei dir wirklich nach einer tollen Kleingartenwelt an.
      Viel Spaß und eine gute Ernte.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  5. Liebe Kerstin,

    du hast mir richtig Lust auf einen Gemüsegarten gemacht. Vielleicht wage ich mich auch mal daran! Ich wünsche dir morgen einen fleißigen Osterhasen und ein schönes Fest.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doreen,
      freut mich wenn ich dich angesteckt habe.
      Es macht echt riesigen Spaß zu sehen wie das Gemüse
      wächst, habe erst heute nach der Frostnacht
      alles kontrolliert.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  6. Liebe Kerstin,
    es wächst und gedeiht ja schon mächtig in Eurem Früh-Hochbeet und bald könnt ihr sicherlich schon das eine oder andere ernten. Frisch aus dem Garten...hach, das muss herrlich schmecken...

    Liebe abendgrüße von Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traudi,
      ich habe erst heute den tollen Wuchs der Kohlrabi bewundert
      und ich freue mich schon auf die Ernte.
      Die Deckel haben sich bei dem Nachtfrost echt schon bezahlt gemacht.
      Hast du kein Gemüse/Salat im Garten?
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  7. Hallo liebe Kerstin,

    so ein hauseigener Kräutergarten ist einfach etwas wunderbares! Ich liebe es, mit frischen Kräutern zu würzen.. Bärlauch mag ich besonders gerne.. So ein Hochbeet ist auch was feines.. Von meinem Großvater habe ich gestern einige Tomatenpflanzen bekommen.. Die planze ich morgen ein und freue mich jetzt schon wenn sie wachsen und gedeihen :-) Vielen Dank für deine schönen Impressionen!

    Sei ganz lieb gegrüßt,
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rebecca,
      ich freue mich schon auf die Ernte.
      Eine Tomate habe ich auch gepflanzt und wünsche dir eine gute Ernte.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  8. Oh ich kann Dich so gut verstehen, es ist herrlich, wie reich die Ernte im Hochbeet ist und macht richtig Freude!
    Ganz liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen

Danke, daß Du Dir Zeit für meinen Blog und ein paar nette Worte nimmst!
Kerstin