Dienstag, 4. April 2017

Hochbeet, Frühbeet oder Frühhochbeet? Teil 1

Hauptsache die Schnecken bleiben da wo sie herkommen. Punkt. 🐌 🐌 🐌
Diese kleinen Schleimer mit ihren hübschen Häuschen wollte ich nicht länger auf meinem Salat haben.
In der Hoffnung das ein Hochbeet Abhilfe schafft, hat der Liebste bereits im Herbst letzten Jahres Holz organisiert. Wie gut das die Firma immer wieder mal Maschinenteile aus Übersee geliefert bekommt, denn dann gibt es tolle Kisten deren Holz sich dafür bestens eignet.

Der Platz war schnell gefunden, das Hochbeet sollte dahin kommen wo bisher meine Kräuter-Palette stand. Halbschattig und zwischen Kaminholz und Nachbars Zaun geschützt, sollte passen. Also hat der Liebste Maß genommen und aus dem Holz eine Kiste ohne Boden gebaut, die wir von Innen mit Teichfolie ausgekleidet haben, damit das Holz nicht so schnell verrottet. Da wir am endgültigen Standplatz nicht so viel Platz haben, hat der Liebste die Kiste auf der Terrasse vorbereitet und wir haben sie dann an ihren Stellplatz getragen. Dabei bitte gut beachten, die Kiste ist schwer! Wenn ihr also die Möglichkeit habt an Ort und Stelle zu bauen, kann ich das nur empfehlen.



Platten, Rasen und ähnliches müssen natürlich entfernt werden. Als erstes kommt eine Lage Kiesel als Drainage in die Kiste, darüber Hasen- oder Hühnerzaun. Der Zaun verhindert das Mäuse und andere kleine Erdbewohner die Gemüsewurzeln von unten anfressen. Auf den Hasen- bzw. Hühnerzaun kommt dann Mulch- oder Wurzelfolie (Die Folie muss Wasserdurchlässig sein!!), sie verhindert eigentlich nur das die Erde weggespült wird.

Jetzt kommt eine dicke Schicht Reisig oder Baumschnitt. Wir haben nicht einen Baum im Garten und da sah es schlecht aus. Wem es auch so geht, nach Ostern bei Freunden, Familie und Nachbarn die Ostersträucher einsammeln.☺ Ich habe bei jedem Spaziergang mit Rocky eine Tasche mitgenommen und kleine Äste eingesammelt. Darauf kommt dann Erde und darauf eine Schicht Kompost, danach nochmal Erde die mit Hornspänen als Dünger vermischt ist. Und zum Schluss eine hohe Schicht reine Pflanzerde.


Da ich nicht die Tüddeltante bin die kleine Gewächshäuser auf der Fensterbank stehen hat und die Lust dazu Pflänzchen zu pickieren, wurde aus dem Hochbeet auch gleichzeitig ein Frühbeet. Das heißt, mein Hochbeet hat noch einen Deckel bekommen. Der Liebste hat 2 x 2 Rahmen gebaut und zwischen jeweils 2 Rahmen PVC Streifen (Das ist wie eine dicke Plastikfolie und war im Baumarkt gar nicht so teuer.) gelegt und zusammen geschraubt. Die Deckel wurden dann mit Scharnieren an der Kiste befestigt. An den Deckeln sind Schrauben angebracht, dort kann ich Ketten einhängen und die Deckel bleiben offen.

Fakten und Zahlen
Maße: 1,60 m Breit, 80 cm Tief und 1 m Hoch
250 kg Kiesel
je 3,60 Hasendraht und Folie
30 cm hoch wurde die Reisig- und Astschicht (gesammelt)
80 l Erde wurden darauf verteilt
30 cm hoch wurde dann auch die Kompostschicht (Garten)
160 l Erde wurden mit Hornspänen gemischt 
130 l Pflanzerde bilden Abschluss 
Materialkosten ca. € 65,00 ohne Kosten für Holz, Nägel + Scharniere (Dank Fundus vom Liebsten.☺)


Jetzt kann ich direkt im Beet aussähen und auf eine reiche Ernte warten. Was ich gesät habe erzähle ich euch nächste Woche Dienstag im zweiten Teil.

Lasst es euch gut gehen!
Kerstin


Verlinkt mit Creadienstag und DienstagsDinge





Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    so ein Hochbeet würde mir auch gefallen, dafür bräuchte ich allerdings erst einmal einen Garten...
    Eurer ist wunderschön! Ich wünsche dir viele schöne Sonnentage in deinem Paradies!
    Herzliche Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ein Garten ist wirklich etwas Feines, aber auch immer viel Arbeit.
      Da wäre mir so ein gemütlicher Balkon, wie du ihn hast, manchmal
      auch ganz lieb.☺
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  2. Liebe Kerstin, bei uns im Garten sind auch schon viele Schleimer mit ihren Häuschen unterwegs, nur die braunen Nacktschnecken trauen sich wohl noch nicht so richtig. Vielleicht muss es noch wärmer werden.
    Ein Hochbeet ist toll und Ihr habt es richtig gut von unten gegen Wühlmäuse und Co. geschützt, da kann nix mehr passieren und ich bin gespannt, was Du als erstes ausgesät hast.
    Ich wünsche Dir eine frühlingshafte Woche mit schönen Momenten und schicke sonnige Grüße aus dem Drosselgarten mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traudi,
      dieses Jahr habe ich noch keine Schnecken entdeckt aber der Sommer kommt ja erst noch. Leider macht die Sonne ja gerade Pause, aber am Wochenende soll sie auch wieder bei uns im Norden sein.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  3. liebe Kerstin,
    toll Euer Hochbeet!
    Wir haben auch ein Hochbeet - 5m lang - und die Schnecken schaffen es immer und immer wieder auch ein Hochbeet zu belagern.
    Bin gespannt, was Du ausgesät hast.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gert,
      waaas??? So ein großes Hochbeet? Das ist ja toll!
      Aber du machst mir ganz schön Hoffnung, was die Schnecken angeht.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  4. Liebe Kerstin, vielen herzlichen Dank dafür, dass Du (extra für mich) uns gezeigt hast, wie man ein Hochbeet zusammenstellt und was dabei zu beachten ist. Für mich und meinen kleinen Gärtner wird es bestimmt ein spannendes Projekt. Mein kleiner Gärtner kann es kaum abwarten, dass es los geht, doch vorher müssen noch die 7 Nadelbäume (ca. 25m hoch) weg.. seufz! Den Tipp mit den Ostersträußen finde ich super, allerdings haben wir satt und genug Baumschnitt ;)) So, meine Liebe. Nun wünsche ich doch noch ganz viel Spaß mit Deinem tollen Hochbeet und eine reiche Ernte. Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      gern geschehen!☺
      Ich hatte überlegt ob ich es zeige und war mir nicht sicher ob das jemanden interessiert und was für den Blog ist. Manchmal mache ich mir da glaube ich echt zu viele Gedanken drüber.
      Ja, du wirst nach dem Fällen genug Reisig zur Verfügung haben. Gaannz bestimmt.
      Aber ich stand echt auf dem Schlauch und dann habe ich bei der Gemeinde gefragt ob ich im Ehrenhain sammeln darf. Als ich dann den Osterstrauch fertig gemacht habe, kam ich auf die Idee.
      Nächste Woche zeige ich dann was ich gesät habe.
      Dein kleiner Gärtner wird bestimmt ganz begeistert sein wenn es los geht. Mir hat es auch riesen Spaß gemacht und ich bin ganz begeistert das man schon nach so kurzer Zeit etwas sprießen sieht.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  5. Jetzt steht unserem Hochbeet eigentlich nichts mehr im Wege, liebe Kerstin! ;-)
    Toll ist Euers! Vielen Dank für die genaue Beschreibung!
    Ich finde Hochbeete eine schöne Sache. Zudem wäre es ja auch für meinen Rücken das ideale Geschenk. :-)
    Muss mal mit meinem Liebsten reden .... ! :-)
    Liebe Grüße an Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ANi,
      gerne doch.☺
      Wenn du nächste Woche Teil 2 gelesen hast, kannst du deinem Liebsten vorschwärmen was es alles zu ernten gibt und dann ist auch er sicherlich begeistert.☺
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit für meinen Blog und ein paar nette Worte nimmst!
Kerstin