Weihnachtsleckereien

Natürlich ist auch bei mir der Ofen nicht kalt geblieben.
Es gibt ein paar Sorten die ich immer backe und dazu gehört auch Spritzgebäck.
Aber nicht das dröge-staubige das Oma nach dem Krieg gebacken hat.
Nö, so etwas hat Mama schon nicht mehr gebacken.
Ich habe ihr Rezept übernommen und ändere es jedes Jahr etwas ab.


Rezept

250 g Butter
150 g Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
2 Eier (Größe M) / Eigelb und Eiweiß getrennt
2 gestrichene TL Backpulver
500 g Mehl 


Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, Mark der Vanilleschote 
und das Eigelb unterheben.
Das gesiebte Mehl mit dem Backpulver unterrühren.
Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben.
Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzten und 
für 12 bis 15 Minuten im 180 Grad heißen Backofen backen. 
Erkalten lassen und nach Wunsch verzieren.


In diesem Jahr habe ich den Teig geteilt und wie folgt abgewandelt:

Unter eine Hälfte des Teiges habe ich die abgeriebene Schale 
einer unbehandelten Orange gehoben.
Dieses Spritzgebäck habe ich mit Orangenglasur 
in Rosa und mit Zuckerblümchen dekoriert.

Die andere Hälfte des Teiges wurde mit einem 
Teelöffel Spekulatiusgewürz verfeinert.
Schokoladenglasur in Zartbitter und bunte Zuckerperlen 
schmücken diesen Teil des Spritzgebäcks.

Mit diesem Rezept nehme ich heute am Creadienstag teil und 
wünsche Euch allen eine stressfreie Woche!

Kommentare:

  1. Der gute, alte Klassiker sieht so ja richtig flott aus!
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,
      ja, nicht wahr? ;-)
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  2. Liebe Kerstin,
    danke für's Rezept. In diesem Jahr ist mein Spritzgebäck schon fertig, aber nächstes Jahr werde ich mal deine Variante ausprobieren. Liest sich lecker und ist auch toll präsentiert.
    Ich finde momentan auch pastellige Plätzchendeko schön.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate,
      bin auch etwas spät dran mit dem Rezept. ;-)
      Und danke für Dein Lob.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  3. Hallo Kerstin,
    hm, Spritzgebäck....steht bei uns auch immer groß im Kurs!
    Toll verziert, da hätten meine Kids auch Spaß dran!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich, sonst gebe ich mir nicht so viel Mühe. ;-)
      Was das bloggen nicht alles verändert.
      Liebe Moni,
      noch eine schöne Woche und herzliche Grüße, Kerstin

      Löschen
  4. liebe Kerstin,
    danke für Deinen lieben Kommentar und für das leckere Rezept.
    Das Spritzgebäck gab es bei meiner Mutter auch immer - am liebsten mit Schoko-oder Zitronenguß.
    ganz liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerti,
      genau! Zitronenguß, den gab es bei uns auch.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  5. Hallo Kerstin,
    Danke, für die lieben Geburtstagswünsche! Ich bin mit Backen zwar schon durch, aber Spritzgebäck hört sich gut an und kann man ja auch mal zum Kaffee machen - also Danek für's Rezept. Das Foto mit den Autos ist genial, als ob ein Tannenbaum darin liegt!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,
      irgenwie wollte ich die Plätzchen mal anders präsentieren, wenn es schon
      "nur" Spritzgebäck ist. ;-)
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  6. Liebe Kerstin,
    mmmh die sehen lecker aus! Ich hab auch schon Spritzgebäck gemacht, aber die sahen am Ende nicht so toll aus wie bei Dir... Aber geschmeckt haben die ganz köstlich :-)
    Liebste Grüße,
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella,
      ich habe sie ja nur wegen dem Termin zum Fotoshooting so
      fein gemacht. ;-)
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  7. Liebe Kerstin.. irgendwie erscheinen Deine Posts nicht in meiner Leseliste, obwohl ich mich doch bei Dir eingetragen habe.. komisch, oder?? Der letzte Post ist von vor vier Monaten.. hast Du eine Idee?? Ganz lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole,
      das ist ja absolut ärgerlich.
      Für meine Leser/innen und auch für mich. :-(
      Leider habe ich keine Ahnung woran das liegt.
      Vielleicht liest das hier ja einer und hat einen Tipp.
      Danke Dir aber herzlich für den Hinweis.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  8. Mmmh, das hört sich lecker an und sieht gut aus.
    ABER: meine Oma macht die besen Plätzchen der Welt - so gar nicht tröge ;-)))

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ines,
      ich muss so schmunzeln.
      Wie süß das Du die Plätzchen Deiner Oma so lobst. :-))
      Die meiner Oma haben auch geschmeckt, aber sie hat halt
      noch anders gebacken. Und dort, wo ich gebürtig herkomme,
      sagt man dann "Drögen Muff". ;-)
      Herzliche Grüße, Kerstin

      Löschen
  9. Liebe Kerstin,
    deine Plätzchen kommen mir auch von Oma bekannt vor:)
    Du hast sie toll aufgepeppt und hübsch abgelichtet!
    Wir haben bisher nur ein paar Ausstecher gebacken.
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kristin, schön zu hören das Du verstehst was ich mit Oma's
      Plätzchen meine. ;-)
      Austechförmchen habe ich in Mengen, aber das ist mir
      zur Zeit zu viel Arbeit.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  10. Liebe Kerstin,
    oh ich bekomme immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich all die leckeren
    Plätzchen sehen auf den verschieden Blog´s von den Mädels.
    Ich habe es nur 2 x geschafft zu backen. Und die sind alle schon vernichtet.
    Mal sehen vielleicht gibt es noch mal einen Schwung.
    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ursula,
      ich habe auch 2x gebacken.
      Da mein Mann zur Zeit viel für die Arbeit unterwegs ist,
      sind zum Glück noch genügend Plätzchen da und ich
      brauche nicht mehr ran. ;-)
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  11. mmmm so lecker, Kekse gehen immer und vor allem Selbstgebackene, so schön mit Liebesperlen dekoriert, sie erinnern mich an Gallimarktszeiten, wo es diese Liebesperlen in kleinen Flaschen gab und heiß begehrt ;-)))

    Fröhliche Weihnachtsgrüße zu Dir von Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Traudi,
      Du wirst es nicht glauben, ich war noch nie auf dem Gallimarkt.
      Aber Liebesperlen kenne ich auch noch gut, bei uns waren sie
      immer so kleinen Babyflaschen.
      Liebe Grüße und auch Dir und Deinen Lieben ein schönes
      Weihnachtsfest.
      Kerstin

      Löschen
  12. HALLÖLLEEE mei SCHNACKERL,,,
    i woas nit ob i da heit scho mol gschrieben hob,,gggg
    alsooooooooo
    die PAAACKTL is doooo
    jaaaaaa mei sooo liab einpacktlt,,,,
    i hobs aber nooo nit aufgmacht;;;;
    GAAAA brav bin i,,,,,
    hob no ah feine ZEIT
    und DANKE für de LIABEN WORTE
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Birgit,
      gschrieben hast heut noch net. ;-)
      Gut zu hören das des Pekerl angekommen ist.
      Viel Spaß damit.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  13. Liebe Kerstin,
    Hmmmm, die sehen ja lecker aus! Ich bin für dieses Jahr fertig mit dem Backen, habe gestern die letzten Dosen zum Verschenken gefüllt (und jetzt hat's kaum noch welche für uns....).
    übrigens geht's mir gleich wie Frau Frieda: Dein Blog weigert sich standhaft, in meiner Blogliste angezeigt zu werden. Schade, aber dann guck ich halt einfach von Zeit zu Zeit "aufgut Glück" bei Dir rein.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nadia,
      wie schade ist das denn? Aber ich bekomme das Problem leider nicht in den Griff. :-(( Dabei versuche ich regelmäßig 1 bis 2 mal die Woche zu posten.
      Plätzchen verschenken und dann selbst nichts mehr haben. Wie lieb von Dir.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen

Danke, daß Du Dir Zeit für meinen Blog und ein paar nette Worte nimmst!
Kerstin